RDR 1 auf PS4/5 oder PC

#21
Ist das denn irgendwie hochskaliert? Ich hatte vor ca. 1 Jahr mal die PS3 an meinen 55 Zoll TV mit UHD angeschlossen. Die 720p der PS3 waren da richtig grausam.
 

Anzeige



Hallo RaNet,
schau dir doch mal diesen Guide an! Das sollte dir helfen.
Gamertag (PS4)
PN
#22
Ich denke das ist die Stock-PS3-Version.

@RaNet, bin da voll bei Dir, der RDR1-MP ist echt nice, sehr schade, dass R* diverse Elemente nicht mit in RDO genommen hat ... auch die legendären Ränge, 5x usw ...
 
#24
Ich hatte vor ca. 1 Jahr mal die PS3 an meinen 55 Zoll TV mit UHD angeschlossen. Die 720p der PS3 waren da richtig grausam.
Das ist aber auch irgendwo normal, wenn man nach längerer Zeit wieder einen Schritt zurück geht und plötzlich einen "Schock" bekommt... war bei mir nach dem Umstieg von GTA 5 (PS3) auf PS4 nicht anders... einen Monat später nur ca. hatte ich noch mal die PS3 angeworfen und zusätzlich zwischendurch auch auf 55 Zoll erhöht...

Ging mal echt gar nicht und ich habe mich echt gefragt ob es nur an 42 Zoll zu 55 Zoll lag oder ob ich tatsächlich die Pixelfressen, wo ich jeden Pixel einzeln gefühlt zählen konnte, tatsächlich Jahre lang als ganz okay empfunden hatte... :D
 
#25
Ja ist schon erschreckend. RDR war auf den last gen schon grafisch eine Pracht. Spielt man es dann Jahre später, glaubt man, Augenkrebs zu bekommen. Ging mir bei Formel 1 97 auch so. Ewig auf der PS gezockt, Jahre später nur ein Gedanke: häh, man erkennt ja überhaupt nix.
 
#26
Man entwöhnt sich aber auch wieder diese Verwöhnung, nach einiger Zeit... dann kann man auch wieder ältere Spiele spielen, welche halt einfach nur geil waren, weil sie eben geil waren, Grafik hin oder her...

Bei Baldurs Gate 1+2 musste ich mich auch wieder hart dran gewöhnen, wie 90er das RPG doch war / ist - Remaster hin oder her... aber dennoch mit die besten RPGs überhaupt :happy:
 
Gamertag (PS4)
PN
#27
Die GPU der PS3 beruht halt auf G70 von NVidia und da war Shader- und Kantenflimmern an der Tagesordnung. Für entsprechend Antialiasing war die PS3 aber zu schwach auf der Brust. Daher war darauf RDR die reinste Flimmerhölle. Ich hab das damals deswegen auf der Box gezockt, mehr Vegetation und weniger Geflimmer.
 

RaNet

Bandenmitglied
#28
Finde die Qualität ist sehr gut! Der Schritt zurück ist in diesem Fall, das Spiel-Feeling. RDR-1 war sehr attraktiv aufgesetzt, einfach aber cool. Direkt nach der Anmeldung im Multiplayer sind zig Spieler im Spiel. Danke noch mal für den Tipp! Wer RDR-1 gezockt hat, der merkt schnell, wie RDR-2 uns abzockt. Dieser Store mit seinen unzähligen Möglichkeiten Geld auszugeben in RDR-2. Da ist der Vorgänger eher was für Geizhälse wie ich einer bin. Die nächsten 3 Monate ist die 2011ér Version gesetzt.
 
#29
Wer RDR-1 gezockt hat, der merkt schnell, wie RDR-2 uns abzockt. Dieser Store mit seinen unzähligen Möglichkeiten Geld auszugeben in RDR-2.
Nö, ist keine Abzocke... man muss da kein Geld ausgeben und genaugenommen ist es auch absolut überflüssig... :happy: Man muss mal in den Kopf rein bekommen, dass das Wort "Angebot" kein Synonym für "Abzocke" ist :happy:
 
#30
Dieser Store mit seinen unzähligen Möglichkeiten Geld auszugeben in RDR-2.
So ganz unzählig sind die Möglichkeiten im Store (ich denke mal, daß du den Goldstore meinst, weil mehr kann man gegen Echtgeld nämlich nicht kaufen) eigentlich gar nicht. Bei 500 Gold ist nämlich Schluß. Man kann zwar auch mehr kaufen aber gut geschrieben bekommt man das erst, wenn man wieder unter 500 ist.

Habe den ersten Teil auch ein ganzes Weilchen online gezockt. Aber nachdem ich dort dann das Endlevel (50) erreicht hatte, war auch die Luft recht schnell raus, weil besonders viel Abwechslung hat man dort nicht. Und wenn man die ganzen Herausforderungen erledigt hat, bleibt eigentlich nichts mehr, was man noch großartig tun könnte außer PVP.

Da finde ich den 2. Teil wesentlich langlebiger von der Motivation her. Erst Recht wenn man besagte Goldkaufoption eben nicht nutzt, sondern sich erstmal etwas zusammen spart und dann kauft. Was ich jedem Anfänger auch nur wärmstens empfehlen kann. Ich musste mir auf beiden Konsolen nie Gold kaufen und besitze trotzdem so ziemlich alles.

Und das Gefühl abgezockt zu werden hatte ich beim zweiten Teil auch noch nie. Im Gegensatz zu vielen anderen Spielen von EA oder Ubisoft zB braucht man hier kein Echtgeld ausgeben und DLCs sind Gratis (was für einige RDR1 DLCs übrigens nicht gilt). Bei den anderen beiden Spieleschmieden, kommt man oft gar nicht drum rum, gewisse Dinge zu kaufen, weil man sonst gar keine Möglichkeit hat, an gewisse Sachen ran zu kommen. Und DLCs sind in der Regel auch nicht kostenlos.

Natürlich suggerieren Plattformen wie Mein mmo und Konsorten gerne in ihren Artikeln, daß man bei RDO Geld ausgeben müsste. Da wird jeder Goldpreis einer Lizenz oder Passes immer gleich schön in € umgerechnet und auch immer die Storepreise gleich mit in den Artikel reingequetscht. Und die entprechenden Berichte klingen immer so, als wenn man um den Kauf gar nicht herum käme. Wer Ahnung von dem Game hat, kann darüber nur müde lächeln und wer keine Ahnung hat, denkt natürlich zwangsläufig, daß er noch Unsummen an € in das Spiel stecken muss. Das ist aber nicht die Schuld von Rockstar, sondern die der Pfeifen, die diese Artikel schreiben und der Graupen, die alles artig glauben, was die so verzapfen.

Und um nochmal auf Teil 1 zurückzukommen, wer ihn nicht kennt aber die Möglichkeit hat ihn zu zocken, der sollte es auf jeden Fall tun. Einfach nur eine geile Story. Und auf meiner XB1 lief es auch wesentlich runder als auf der 360. Der Onlinepart ist aber relativ überschaubar. Viel zu tun gibt es da eigentlich nicht. Von daher ist, meiner Meinung nach, RDO2 die deutlich bessere Wahl, weil hat wesentlich mehr zu bieten und die Langzeitmotivation ist erheblich größer. ;)
 
Gamertag (PS4)
PN
#31
Kann da @Gitarrensau nur zustimmen. Ich hab den Goldshop zwar am Anfang schon genutzt, aber selbst das hat mir RDO nicht kaputt gemacht. Da man vorher GENAU weiß, was man mit wieviel Gold anfangen kann und man kann sich auch nur einen gewissen Teil vom Content via Gold kaufen - den größeren "Rest" muss man sich genauso erspielen, wie jeder andere. Das ist wie erwähnt im Vergleich zur Konkurrenz 'ne ganz andere Hausnummer, eben keine Lootboxen, wo man im Vorfeld gar nicht genau weiß, was man überhaupt bekommt. Oder eben auch nicht "Pay to Win", da man mit dem Gold keine Vorteile hat, was Rang, Rezepte, usw angeht.

@Gitarrensau, Level 50? Man konnte den doch in einen legendären Rang wandeln und das dann auch merhmals wiederholen?
 
#32
Level 50? Man konnte den doch in einen legendären Rang wandeln und das dann auch merhmals wiederholen?
Nicht das ich wüsste aber bis Rang 50 muss man auch erstmal kommen. Das dauert da wesentlich länger. Und mit 50 hat man alles (Charaktere, Reittiere und Waffen) frei geschaltet. Man muss also nicht erst die Waffen zusammen sammeln, sondern kann direkt bei Spielstart auf alle zugreifen. Und legendär ist man auch mit Rang 50.

Die Goldenen kann man sich allerdings nur über die (PVP) Herausforderungen frei spielen.
 
#35
Das kam eventuell aber auch erst später dazu? :thinking: - Die haben da ja noch einiges nachgereicht und auch noch Modi eingeführt per DLC... glaube ganz am Anfang war da tatsächlich nur Rang 50 und lediglich neue Charaktere freischaltbar... aber ist auch verdammt lange her :happy:
 
Top